Willkommen! Leider wird Ihr Browser nicht mehr unterstützt. Um den vollen Funktionsumfang der Seite nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, die neueste Version z.B. von Microsoft Edge, Firefox, Safari oder Chrome zu verwenden.

Wählen Sie Marke und Land aus

Sprache wählen

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen? Dann melden Sie sich jederzeit gerne bei uns!

Story Gemeinsam weiterentwickelt

Als die Industriekauffrau Nina Putsch im Jahr 2004 mit damals 24 Jahren bei der Coroplast Group beginnt, sieht es in Wuppertal noch anders aus: knapp ein Drittel weniger Mitarbeiter, der Vater von Natalie Mekelburger, Dr. Kurt Müller, ist Geschäftsführer, Coroplast wagt gerade den Schritt nach Asien und gründet die Coroplast Harness Technology Co., Ltd. im chinesischem Taicang.

In Wuppertal ist der Dienstweg kurz

Und was Nina Putsch an Coroplast Tape so mag: in Wuppertal ist der Dienstweg kurz. Sie ist ständig im Dialog mit allen, die an der Produktentwicklung und -vermarktung beteiligt sind. „Wir schauen zum Beispiel gemeinsam mit der Entwicklungsabteilung und dem Vertrieb: Wo müssen wir nochmal ran? Welches Feature müssen wir ergänzen? Wo gibt es noch Lücken in dem Produktrange?“ Das alles passiert in regelmäßigen Meetings, aber eben auch auf dem Flur, in der Kaffeeküche oder ganz spontan. „Alle Türen stehen offen, und jeder kann jeden ansprechen, wenn es Fragen oder ein Problem gibt. Das schätze ich wirklich!“ Und Nina Putsch weiß diese Vorteile zu nutzen: Die Vernetzung im Unternehmen, eine große fachliche Tiefe und die Offenheit, neue Herausforderungen mutig und entschlossen anzugehen, das zeichnet sie aus.

Nina Putsch hat bei Coroplast Tape einen langen Weg zurückgelegt und sich ein hervorragendes Wissen über den Geschäftsbereich Technische Klebebänder erarbeitet, wie Sie an ihrer derzeitigen Position als Group Product Manager Tapes sehen können.

Familienunternehmen – im wahrsten Sinne des Wortes

Für Nina Putsch ist Coroplast Tape mehr als ein Arbeitsplatz. Die familiäre Atmosphäre macht – trotz Vervielfachung der Mitarbeiter – für sie den Unterschied aus. Die Kollegen helfen einander gegenseitig und man kann sich aufeinander verlassen. Und gefragt nach dem Highlight in den vergangenen 15 Jahren, antwortet sie: „Eine bleibende Erinnerung für mich ist unser Grand Opening in 2014 mit der Einweihung der Beschichtungsmaschine BPH und der Gründung des Kompetenzzentrum Klebebänder in Wuppertal. Wer da mit dabei war, für den ist offensichtlich: das ist auch eine sichere Sache für die Zukunft.“ Insofern will sie auch gerne die nächsten 15 Jahre bei Coroplast bleiben.

Es schwingt schon ein wenig Stolz mit, wenn Nina Putsch nun resümiert: „Es ist schon enorm, wie sich die Coroplast Group in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat – und für mich persönlich sehr befriedigend, hier meinen Beitrag geleistet zu haben.“ Fragt man die heute 39-jährige Wuppertalerin, warum sie immer noch dabei ist, antwortet sie spontan: „Es hat sich hier immer etwas bewegt und ich bin dabei in meiner eigenen Entwicklung nie stehen geblieben. Es war immer spannend und ich konnte Neues eigenverantwortlich mit aufbauen. Und das nun schon 15 Jahre lang – wenn es so weitergeht, warum sollte ich das ändern wollen?“

Auf der ganzen Welt Karriere machen

Dass Nina Putsch viel bei der Coroplast Group rumgekommen ist, und insbesondere den Geschäftsbereich Klebebänder hervorragend kennt, sieht man an ihrer heutigen Position als „Group Product Manager Tapes“. „Dies ist eine völlig neue Position bei uns, denn früher wurde das Produktmanagement vom Vertrieb oder der Entwicklung mit bearbeitet. Ich kenne vertriebsseitig alle Klebebänder in unseren drei Hauptmärkten – das hilft mir bei meiner neuen Aufgabe sehr.“ Begonnen hatte Nina Putsch als Key Account Manager Automotive und Bauindustrie, danach war sie fünf Jahre lang Sales Specialist Joining & Fastening Tapes bevor sie sich als Sales & Marketing Manager in das Werk in Rock Hill aufmachte. „Meine zweieinhalb Jahre in den USA waren sehr spannend für mich. Ich habe bis heute keinen Tag bereut, den Sprung über den Teich zu wagen.“ Dabei ging es für sie auch darum, den Austausch und die Kommunikation mit der Muttergesellschaft sicherzustellen. „Mir war es wichtig, den Coroplast Tape Spirit mit in die USA zu bringen. Ich wurde mit offenen Armen empfangen – und freue mich jedes Mal, wieder dort zu sein!“

Es macht mir Spaß, alle mit ins Boot zu holen. Mein Job heißt in erster Linie Kommunikation: alle auf einen Stand bringen, wenn es um Infos rund um ein neues Produkt oder Produktfeature geht.

Nina Putsch | Group Product Manager Tapes