Willkommen! Leider wird Ihr Browser nicht mehr unterstützt. Um den vollen Funktionsumfang der Seite nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, die neueste Version z.B. von Microsoft Edge, Firefox, Safari oder Chrome zu verwenden.

Wählen Sie Marke und Land aus

Sprache wählen

Coroplast Global | Insights Kreislaufwirtschaft – wir setzen auf Kooperation und Austausch

Im Zuge der Coroplast Group Sustainability Initiative haben wir uns auf den Weg gemacht, Chancen, Möglichkeiten und innovative Ansätze im Bereich Kreislaufwirtschaft zu erkunden, denn wir wollen herausfinden, wie wir dieses Modell für unsere Produkte und Prozesse nutzbar machen können. Herzstück unserer Aktivitäten sind Kooperationen mit unterschiedlichen Partnern, allen voran der Stiftung Circular Valley.

Unser Engagement bei Circular Valley

Als Stiftungsmitglied von Circular Valley engagieren wir uns seit 2021 finanziell, organisatorisch und inhaltlich beim Thema Kreislaufwirtschaft. Die Initiative bringt Start-ups aus aller Welt mit Unternehmen, Verbänden und wissenschaftlichen Einrichtungen unserer Region zusammen – und versucht, Produkt- und Stoffkreisläufe neu zu denken und voranzubringen. Hier drei Beispiele für Formate der Zusammenarbeit mit der Stiftung:

Circular Valley Forum

Bei diesem Ereignis treffen sich Entscheiderinnen und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Wuppertal und diskutieren über die Chancen, Risiken und nächsten Schritte von Kreislaufwirtschaft in der Region – und weit darüber hinaus.

Beim letzten Forum im November 2022 beteiligte sich unsere CEO Natalie Mekelburger am Panel zum Thema „Regulatorische Entwicklungen“, an dem auch Vorstände von Bayer, BASF, Evonik und der Stadtsparkasse Wuppertal sowie ein Vertreter der EU-Kommission und des Wuppertal-Instituts teilnahmen. In einer lebhaften und teilweise kontroversen Debatte zeigten sich die unterschiedlichen Sichtweisen der Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft einerseits sowie der Wissenschaft und Politik andererseits. Ein deutliches Zeichen dafür, wie wichtig die aktive Teilnahme aller gesellschaftlichen Gruppen ist, um tragfähige Lösungen zu finden. Das nächste Circular Valley Forum findet im November 2023 statt.

Circular Valley Forum in der Historischen Stadthalle in Wuppertal
In dem schönen Ambiente der Historischen Stadthalle in Wuppertal diskutierten lebhaft und angeregt Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Start-ups zu Besuch

Eine der wichtigsten Aktivitäten der Circular Valley-Stiftung ist der sogenannte Start-up Akzelerator. Dabei werden zweimal im Jahr ausgesuchte Gründerinnen und Gründern aus der ganzen Welt nach Wuppertal eingeladen, um hier ihre Geschäftsideen weiterzuentwickeln. Dazu gehört auch, dass sich das einzigartige Ökosystem aus Hidden Champions in unserer Region bei den Start-ups vorstellt und ihnen Einblicke in Produktion, Strategie und Management gibt. Wir durften die Start-ups des dritten Batchs im Juni 2022 bei uns auf dem Firmengelände begrüßen und gingen in zahlreichen Sessions in den gemeinsamen Austausch.

Gruppenbild der Gründerinnen und Gründer von Start-ups im Bereich Kreislaufwirtschaft auf der Terrasse der Coroplast Group.
Sichtlich beeindruckt von so viel Unternehmertum im Gewand eines schon bald 100-jährigen Familienunternehmens: die Gründerinnen und Gründer des dritten Batches auf unserer Terasse. (Foto: Circular Valley / Jan Turek)

Durch den Besuch entstanden konkrete Anknüpfungspunkte zwischen unseren Strategie-, Entwicklungs- sowie Nachhaltigkeitsmitarbeitenden und den Start-ups. Gemeinsam feilten wir an Ideen und Konzepten,  wie einer Klebstoffrezeptur, einer Kompensation des Plastik-Fußabdrucks oder Kunststoffflaschen aus biobasiertem, kompostierbarem Material.

Auch wenn sich noch keine dauerhafte Zusammenarbeit mit einem Start-up ergeben hat, sind wir für die Impulse und Ideen sehr dankbar – und freuen uns über Vorschläge und Pitch-Decks auf unserer eigenen Start-up-Plattform CoroVentures. 

Foto von Dr. Martin Uebele, Head of Corporate Affairs, bei der Präsentation der Coroplast Nachhaltigkeitsstrategie.
Der Besuch der Start-ups bot die Möglichkeit zum intensiven Austausch, hier zwischen Samiksha Govil, Gründerin von Kagzi Bottles, und Dr. Martin Uebele, Head of Corporate Affairs der Coroplast Group.

Wir wollen zentrale Themen frühzeitig mitgestalten und mitentwickeln – deshalb ist Nachhaltigkeit gleichermaßen unternehmerisches wie persönliches Anliegen. Der Austausch mit den Startups bedeutet für uns dabei ein wichtiges Feedback.

Natalie Mekelburger | Vorsitzende der Geschäftsführung der Coroplast Group

Circular Insights – Workshops mit Studierenden

Bei einem Workshop an der Bergischen Universität Wuppertal war die Coroplast Group als Ideengeber mit dabei. Wir stellten unserer Produkte und Prozesse vor und suchten gemeinsam mit den Studierenden nach neuen Lösungen. Dazu lieferten wir Textilabschnitte aus der Klebebandproduktion und Silikonreste aus der Leitungsproduktion. Das Studierenden-Team überprüfte eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten und präsentierte schließlich die Idee, aus den Silikon-Abschnitten Dichtungsringe zu schneiden – es entstand also durch Upcycling ein neues Produkt.

Ein schöner Erfolg, der auch zeigt, wie herausfordernd es ist, bestehende Produkte wirklich im Kreislauf zu denken. Der Wert des Workshops ging jedoch weit über dieses Ergebnis hinaus: Die Studierenden lernten Mitarbeitende aus den Entwicklungsabteilungen der Coroplast Group persönlich kennen und so vertieften beide Seiten ihr Verständnis für die Denkweise der Circular Economy.

Zu allen Cases der Circular Insights

Gruppenbild der Teilnehmenden am Circular Insights-Workshop der Coroplast Group
Einen Tag lang neue Ideen für Kreislaufwirtschaft entwickeln – die Teilnehmenden am Circular Insights-Workshop mit der Coroplast Group. (Foto: Neue Effizienz gGmbH / Bastian Glumm)

Bergische Universität Wuppertal Wissenschaftlicher Austausch und Projekte im Bereich Kreislaufwirtschaft

Auch in direkter Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität verfolgen wir Lösungen im Bereich Kreislaufwirtschaft. Hier zwei Beispiele:

Master-Arbeit zu Kreislaufwirtschaft

Um die eigenen Wertschöpfungsketten unter dem Aspekt der Kreislaufwirtschaft besser zu verstehen, schreibt eine Masterandin aus dem Studiengang Sustainability Management derzeit ihre Abschlussarbeit bei der Coroplast Group.

Dabei geht es unter anderem darum, den Status quo zu erheben und Rahmenbedingungen sowie mögliche Anwendungsfelder über Monate kontinuierlich und tiefgehend herauszuarbeiten. Auch diese Zusammenarbeit wird uns weitere wichtige Erkenntnisse zum Thema Kreislaufwirtschaft bei der Coroplast Group liefern.

Portrait Chrissi Kalaitzikakis
Masterandin Chrissi Kalaitzikakis schreibt ihre Abschlussarbeit bei uns.

Seminar Circular Business Innovation

Drei Studierende des Studiengangs „Public Interest Design“ haben sich vorgenommen, an einem Kreislaufwirtschaftsthema mit dem Case-Geber Coroplast Group zusammenzuarbeiten. Ihr Ziel ist es, inspiriert vom CoroUpcycling-Projekt noch nachhaltigere Lösungen zu finden. Das Seminar ist Teil des Forschungsprojekts „Educating Future Sustainability Leaders and Innovators“ des UNESCO-Lehrstuhls für Entrepreneurship an der Bergischen Universität Wuppertal.

Ihr Ansprechpartner Pressekontakt

Sie haben Fragen zum Unternehmen, benötigen weiterführende Informationen oder Bildmaterial? Dann melden Sie sich bei uns – wir stehen Ihnen für Presseanfragen rund um Coroplast jederzeit gerne zur Verfügung.
Verena Rheinberg
Specialist Corporate Communications

Ihr Ansprechpartner Nachhaltigkeit – Strategie und Stakeholder Management

Sie haben allgemeine Fragen zu unserer Nachhaltigkeitsstrategie? Dann wenden Sie sich gerne an den Head of Corporate Affairs der Coroplast Unternehmensgruppe.
Martin Uebele
Principal Policy and Public Affairs