Willkommen! Leider wird Ihr Browser nicht mehr unterstützt. Um den vollen Funktionsumfang der Seite nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, die neueste Version z.B. von Microsoft Edge, Firefox, Safari oder Chrome zu verwenden.

Wählen Sie Marke und Land aus

Sprache wählen

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen? Dann melden Sie sich jederzeit gerne bei uns!

Nachhaltigkeit Klare Ziele und konkreten Maßnahmen in Sachen Nachhaltigkeit

Bei all unseren Aktivitäten setzen wir auf den nachhaltigen Schutz der Umwelt, den effizienten Einsatz von Energie, Abfallvermeidung und -verwertung, Recycling und die Sicherheit unserer Mitarbeiter. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden und Maßnahmen zu planen und umzusetzen, hat die Coroplast Group eine neue Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt.

Konkrete Maßnahmen Unsere Nachhaltigkeitsstrategie

Unsere Verantwortung – seit über 90 Jahren

Die Steigerung der Effizienz, weniger Verschwendung und ein wertschätzender Umgang mit den Mitarbeitern waren für das traditionsreiche Familienunternehmen Coroplast schon immer ein fester Bestandteil des Selbstverständnisses.

Ausgehend vom Markt, der Politik und der Gesellschaft insgesamt sind die Anforderungen an ein nachhaltiges Wirtschaften in den letzten Jahren gestiegen. Für uns ist das einerseits eine Bestätigung. Andererseits geben wir uns damit natürlich nicht zufrieden. Deshalb bündelt unsere neue Nachhaltigkeitsstrategie unsere gesamten Aktivitäten, intensiviert bestehende Maßnahmen und kombiniert diese mit neuen Initiativen:

Das sind die Eckpfeiler unserer neuen Nachhaltigkeitsstrategie:

  1. Wir suchen permanent nach Wegen, unseren CO2-Fußabdruck zu reduzieren.
  2. Wir fördern konsequent die Elektromobilität.
  3. Wir ergänzen die umfassenden gesetzlichen Vorschriften zu Abfallvermeidung, -verwertung und Recycling um weitere Initiativen.
  4. Wir beziehen Nachhaltigkeit bereits bei der Produktentwicklung mit ein.
  5. Wir unterziehen unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten externen Audits.
Nachhaltiges Denken und Handeln ist tief verwurzelt in der Coroplast-Kultur.

Wenn Umweltpolitik nicht zum Verbotsdogma wird, kann die Entwicklung einer umweltschonenden Zukunft auch richtig Spaß machen und Chancen bieten.

Natalie Mekelburger | CEO und Vorsitzende der Geschäftsführung der Coroplast Group

1. Wir reduzieren unseren CO2-Fußabdruck

Am Standort Wuppertal, der technologisch eine Leitfunktion innerhalb der Coroplast Group einnimmt, verfolgen wir eine zweigleisige Strategie, um unseren CO2-Fußabdruck zu minimieren.

Zum einen arbeiten wir an Maßnahmen, die uns dabei helfen, Energie einzusparen oder auf nachhaltigere Energieträger umzusteigen. Das sorgt nicht nur für einen sparsameren und effizienteren Umgang mit Energie, sondern es reduziert auch die Kosten.

Zum anderen erwerben wir in zunehmendem Maße Zertifikate für die verbleibende CO2-Menge und kompensieren damit diesen Ausstoß.

Laufende Maßnahmen und Planungen

  • Beginnend im Jahr 2020 stellen wir in den Büros und der Produktion die Heizung von Öl auf Gas um und verringern damit die CO2-Emission um ca. 20%.
  • Das Teilprojekt der Umstellung auf Gas-Dunkelstrahler-Heizungen in einem der Produktionsgebäude haben wir bereits umgesetzt. 
  • Unser Energiemanagement-Team in Wuppertal ist ständig damit beschäftigt, Verbrauchsdaten systematisch zu erfassen, auszuwerten und Einspar- und Effizienzpotenziale sichtbar zu machen. So werden gerade weitere Maßnahmen zur Abwärmenutzung oder Kraft-Wärme-Kopplung analysiert.
  • Die Emissionen unseres gesamten Pkw-Fuhrparks werden durch Zertifikate-Erwerb neutralisiert.
  • Seit 2019 beziehen wir CO2-neutralen Ökostrom für den gesamten Verbrauch des Standorts Wuppertal.
  • Zur Erlangung des Zertifikats "CO2-freie Produktion" prüfen wir derzeit den Erwerb von Kompensations-Zertifikaten für Gebäude- und Prozesswärme.
Dunkelstrahler-Heizung bei der Coroplast Group
Dunkelstrahler-Heizung: Die Coroplast Group verringert ihren CO2-Fußabdruck.

2. Wir fördern die Elektromobilität

Wir sind nicht nur ein wichtiger internationaler Innovationstreiber der Elektromobilität, der namhafte Player in diesem Bereich mit Kabel- und Klebebandlösungen beliefert. Auch in unserem unmittelbaren Umfeld nimmt das Thema Elektromobilität mehr und mehr Fahrt auf.

Laufende Maßnahmen und Planungen

  • Wir beginnen noch im Jahr 2020 mit dem Bau von Ladepunkten für E-Fahrzeuge auf unseren Parkplätzen – im Endausbau entsteht damit eines der größten E-Ladezentren in der Region.
  • Unsere seit 2019 gültige Dienstwagenordnung setzt neben der steuerlichen Förderung zusätzliche finanzielle Anreize, sich für ein Hybrid- oder Elektro-Fahrzeug zu entscheiden.
  • Wir haben in einem internen Wettbewerb ein Nutzungskonzept für unsere E-Bike-Flotte am Standort Wuppertal entwickelt und umgesetzt. Unsere Mitarbeiter können eine mobile App nutzen, mit der die Bikes lokalisiert, gebucht, entriegelt und zurückgegeben werden können. 
  • Ein zentrales Element unserer Aktivitäten zum 90jährigen Jubiläum waren die E-Mobility-Tage. Hier konnten die Mitarbeiter und ihre Familien vom Lastenfahrrad bis zum E-SUV die Welt der elektrischen Mobilität hautnah erleben.
E-Bikes bei der Coroplast Group
Durch eine mobile App fördern wir die Nutzung unserer E-Bike-Flotte.

3. Abfallvermeidung, Recycling und Upcycling

Um auf dem Feld der Nachhaltigkeit weiter voranzukommen, setzen wir stark auf ein bewusstes Verhalten unserer Mitarbeiter. Erfolgsfaktoren sind ein sorgfältiger Umgang mit Material, eine gewissenhafte Abfalltrennung und die Vermeidung von Verschwendung. Parallel zu den Maßnahmen im Bereich Energieeffizienz bieten wir dazu Trainings und Schulungen an.

Kreislaufwirtschaftsgesetz, Gewerbeabfallverordnung, Elektro- und Elektronikgerätegesetz, Altholz- oder Altölverordnung: Wir verfolgen in diesen Bereichen das Ziel, gesetzliche Vorgaben nicht nur zu erfüllen, sondern mit eigenen Vorgaben zu ergänzen.

Laufende Maßnahmen und Planungen

  • Gemeinsam mit unseren Entsorgungsspezialisten erheben wir Daten und machen Einspar- und Effizienzpotenziale sichtbar. Wir streben auf dieser Basis eine Erhöhung der Produktionseffizienz an und wollen zum Beispiel Überproduktion und Ausschuss reduzieren.
  • Die Recyclingquote konnten wir so zwischen 2016 und 2019 bereits um mehr als ein Viertel steigern. Auch hier wollen wir weiter vorankommen.
  • In einem internen Innovationsprojekt entstand die Idee, anspruchsvoll designte Gebrauchsgegenstände aus hochwertigem Ausschussmaterial zu entwickeln. Diesen Upcycling-Ansatz setzen wir gerade um.
  • Wir wollen in unserer Verwaltung genau wie in der Produktion gezielt natürliche Ressourcen schonen, z. B. durch getrennte Wertstoffsammlung und eine wachsende Zahl von digitalen Freigabeprozessen.

4. Wir betreiben eine nachhaltige Produktentwicklung

Natürlich wollen wir unsere Produkte auf die Bedürfnisse der Kunden abstimmen. Dazu gehört heute völlig selbstverständlich auch der Einsatz umweltschonender Rohstoffe und Produktionsprozesse. Die Basis für solche Produkte legen wir bereits bei der Produktentwicklung und in unseren hervorragend ausgestatteten hauseigenen Prüflabors.

Laufende Maßnahmen und Planungen

  • Wir verzichten vollständig auf die Produktion lösemittelhaltiger Klebstoffe und arbeiten am Einsatz biobasierter oder wiederaufbereiteter Werkstoffe.
  • In der Silikonverarbeitung reduzieren wir seit Jahren kontinuierlich peroxidische Vernetzer und werden zukünftig nur noch additionsvernetztes Silikon einsetzen.
  • Wir arbeiten an Designoptimierungen, wie zum Beispiel einer Gewichts- und Materialreduzierung.
  • Wir ermöglichen effizientere Produktionsprozesse durch Produkte, die einen höheren Automatisierungsgrad erlauben oder die selbst automatisiert hergestellt werden.
  • Wir entwickeln Ideen, unseren Ausschuss weiterzuverarbeiten (Upcycling).

Außerdem entwickeln wir gezielt Produkte, die zu umweltschonenden und energieeffizienten Endprodukten beitragen.

  • Silikon-Hochvoltleitungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge
  • Ultraleichte Klebebänder für den Leichtbau
  • Steckverbinder in Leichtbauweise
  • Gewichtsreduzierte ABS-Sensorleitungen
  • Leitungen mit recyclingfähigen Werkstoffen
Umweltschonend hergestellte Produkte der Coroplast Group
Umweltschonend hergestellte Produkte: Die Coroplast Group setzt auf Verarbeitung von additionsvernetztem Silikon.

5. Wir lassen uns extern auditieren

Ein wichtiges Element im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie sind Zertifikate, Auditierungen und Nachhaltigkeitsratings wie das S-Rating in der Automobilbranche.

Laufende Maßnahmen und Planungen

  • Aktuell erwerben wir das sogenannte S-Rating (Sustainability Rating). Dabei handelt es sich um ein Rating namhafter OEMs wie BMW, Daimler und der VW Gruppe, das umfassende Nachhaltigkeitsaktivitäten von den Zulieferern verlangt. Es geht dabei unter anderem um Umweltschutz- und Energiemaßnahmen, Arbeitsbedingungen, Lieferantenmanagement, Social Responsibility und einen Code of Conduct. Dieses Rating wird alle Standorte der Gruppe umfassen.
Die Coroplast Group setzt auf Ökostrom.
Die Coroplast Group bezieht CO2-neutralen Ökostrom für den Standort Wuppertal.

Umwelt und Energie Unsere aktuellen Zertifizierungen auf einen Blick

Nachhaltigkeitsaktivitäten müssen konsequent, systematisch und nach klar definierten Kriterien erfolgen. Deshalb werden wir in internen Audits sowie von Zertifizierungsgesellschaften auf die Einhaltung nationaler und internationaler Richtlinien und Normen überprüft – regelmäßig und an allen unseren Standorten. Hier finden Sie unsere Zertifizierungen auf einen Blick.

Zertifizierungen der Coroplast Group
Umweltschutz und Nachhaltigkeit bei der Coroplast Group

Ihr Ansprechpartner Nachhaltigkeit

Sie haben Fragen zu unserer Nachhaltigkeitsstrategie? Dann wenden Sie sich gerne an den Team Leader Occupational Safety and Environmental Protection der Coroplast Unternehmensgruppe.
Stefan Erhard
Team Leader Occupational Safety and Environmental Protection